The Cost of Big Brother

Die Wirklichkeit ist viel, viel schlimmer als alles, was sich irgendjemand ausdenken könnte.
Das merkt man zum Beispiel, wenn man mal die Kommentare bei Welt Online liest und in die Untiefen der politischen Gesinnung eines durchschnittlichen Welt-Lesers vordringt.
Das merkt man auch, wenn man den Bericht „The Cost of Big Brother“ (PDF) der British Tax Payer´s Alliance durchliest. Erschreckend, aber durchaus nicht unerwartet, sind dabei die hohen Kosten für ID-Cards (19,000 Mio. Pfund) und CCTV (500 Mio Pfund) oder die Erkenntnis, dass es in GB 4,2 Mio CCTV-Kameras gebe – damit kämen eine Kamera auf jeweils 14 Einwohner.
Viel erschreckender ist dieser Vorschlag der Alliance, wie man denn Geld sparen könnte:
„Pull out of the European Convention on Human Rights.“

Ja. Danke. Lasst uns doch auf Menschenrechte scheißen, alle (mutmaßlichen) Terroristen einfach in Jack-Bauer-Manier zu Mus foltern und sowieso am besten überall gleich die Todesstrafe auf Verdacht einführen – Gerichtsverhandlungen und Gefängnisunterbringen kosten den Steuerzahler doch nur unnötig Geld.
[Ich kann nicht so viel fressen, wie ich grade kotzen möchte.]

Advertisements

Eine Antwort zu “The Cost of Big Brother

  1. danke für aufmerksam machen!

    bin auch der meinung dass hier an symptomen rumgedoktert wird. warum menschen kriminell werden, …. solche fragen werden selten gestellt.

    aber genau dafür sollte das geld aufgewendet werden. und nicht für die nächsten tausend kameras…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s