Hoch im Norden

Zwei Wochen blauer Himmel, Sonnenbrand und das Wiederentdecken eines Sinns in all meinem sinnlosen Tun. In der ersten Woche wusste ich fast wieder, warum ich den ganzen Scheiß eigentlich mache, war mir fast wieder klar, dass Journalismus eben keine Berufswahl mangels Alternativen war.

Weder der Himmel noch der Sonnenbrand noch der wiederentdeckte Sinn hielten lange vor. Aber es gibt ja Fotos.
(und wenn alles schiefgeht, arbeite ich eben als professioneller Milchschäumer in einem Coffeeshop. Das macht wenigstens Spaß)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s