just another self-referential blah

Mein derzeitiger Mangel anEnthusiasmus liegt wohl darin begründet, dass ich das Internet persönlich ziemlich unspannend finde.
Ich meine, natürlich kann ich mir ein Leben ohne Twitter nur noch schwerlich vorstellen. Natürlich macht es Spaß, ab und zu zu bloggen. Und letztendlich sichert mir dieses Internet-Dings momentan meinen Lebensunterhalt. Aufmerksamkeitsgeilheit halt, gesteigertes Mitteilungsbedürfnis. Warum sonst wäre ich Journalistin? Obwohl, gesteigertes Mitteilungsbedürfnis ist missverständlich. Wahr ist: Ich rede nie, wahrscheinlich muss ich das irgendwie kompensieren.

Ich bin ganz gern mal online. Dennoch: Jede Fahrt in der S-Bahn, während der man seine unglaublich schrägen/dummen/klugen/schönen/normalen Mitfahrer beobachtet, ist wesentlich aufregender als es eine Website, ein Blog, ein Social Network je sein könnte. Selbst wenn es Christian Bale nackt zeigt.

Advertisements

3 Antworten zu “just another self-referential blah

  1. Auf gut Deutsch: Du bist eigentlich ein introvertierter Mensch, der gern andere beobachtet und dann seine Erlebnisse (je nach Gusto) zu Papier bringt…!? 🙂
    Was ist daran falsch? Nicht jeder hat ein gesteigertes Mitteilungsbedürfnis… Der Mix machts! Menschen sind unterschiedlich und das macht den REIZ aus!
    LG aus B-Reinickendorf

  2. nö, auf gut deutsch: ich hab keinen bock zum arbeiten 😉

    aber ansonsten hast du recht.

  3. Ach, KENNT eingentlich jemand eine Webiste, die Christian Bale nackt zeigt? (nur mal so am Rande)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s