Terror? Terror.

Heute morgen habe ich mich gewundert. Warum ich in meinen morgendlichen Aufwach-Radio-Nachrichten davon höre, dass drei Terrorverdächtige festgenommen wurden, die mutmaßlich einen konkreten Anschlagsplan hatten. Mit den doch recht konkreten Zielen Flughafen Frankfurt und Ramstein (sagte zumindest der Südwestfunkt, laut Handelsblatt gab es auch andere Angaben). Und dann in der FAZ in einem Interview mit Bundeskriminalamts-Chaf Jörg Ziercke steht: „Derzeit haben wir keine konkreten Anhaltspunkte für eine Anschlagsplanung.“ Ah ja.

Der Mann ist aber uninformiert, dachte ich. Sagt ihm keiner seiner Angestellten, was sie den ganzen Tag so tun? Wen sie so verdächtigen? Da sollte er sich aber mal Gedanken machen.

Kommt auch ganz passend, so eine Meldung, dachte ich weiter. Ein begründeter Terrorverdacht, wahrscheinlich haben die sich auch schön über das böse Internetdings abgesprochen. Wäre gerade an der Zeit für so was, dachte ich.

Das Handelsblatt tickerte heute die Pressekonferenz mit Monika Harms und Ziercke in Karlsruhe mit. Und da gab es dann die folgenden Aussagen:

12:13: Alle Facetten des Internets seien bei den Terrorvorbereitungen genutzt worden, hieß es in Karlsruhe.
12:25: Das El-Kaida-Know-How wird laut Bundesanwalt Rainer Griesbaum durch Ausbildungslager aber auch über das Internet verbreitet.

Passt ja immer besser. Zeit, dass wir alle einsehen, wie nötig doch ein Bundestrojaner ist und Herrn Schäuble auf Knien für seinen uneigenützigen Einsatz danken?

Aber nicht doch, nicht wenn´s nach Brigitte Zypries geht:

12:45: Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) dankte den Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern für den Fahndungserfolg gegen die am Dienstag festgenommenen mutmaßlichen Terroristen. Man müsse jetzt sorgfältig die Erkenntnisse der Behörden auswerten, sagte Zypries in Berlin. Die mutmaßlichen Terroristen hätten überwiegend über das Internet kommuniziert. Ihre Beobachtung sei damit schon nach geltender Rechtslage möglich gewesen. Dafür sei jedenfalls die umstrittene – von Innenminister Wolfgang Schäuble (CDU) verfolgte – Online-Durchsuchung nicht erforderlich gewesen.

Doch nichts mit Paranoia. Kann wieder aufhören mit den Verschwörungstheorien. Mal sehen, was gleich bei der PK mit Schäuble rauskommt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s